Diskotheken, Bars und Bowling in Konigsbrunn


Muttizettel für Konigsbrunn herunterladen

Königsbrunn ist eine große Stadt, die sich im schwäbischen Landkreis Augsburg befindet. Die Stadt hat eine Fläche von 18 Quadratkilometer und liegt 516 m ü. NHN. Mit 27.000 Einwohnern ist Königsbrunn eine mittelgroße Stadt, mit einem vernünftigen Kulturangebot und nächtlichen Ausgehmöglichkeiten.

Als die Römerzeit endete, begann die Besiedlung in Königsbrunn. Die römischen Gutshöfe sind dabei völlig in Vergessenheit geraten. Es ist anzunehmen, dass die Schlacht auf dem Lechfeld auf dem Königsbrunner Gebiet stattfand. Dieses Ereignis hatte für das gesamte Abendland eine große Bedeutung. Jedoch fehlen bis heute noch wichtige Funde, um die Schlacht näher zu lokalisieren.

Im Jahr 1688 begann die Neubesiedlung. Es wurde zunächst ein Zollhaus gebaut. Hier zweigte sich eine neue Straße im spitzen Winkel von der Via-Claudia-Trasse ab. Diese Trasse hatte sich Sigismund von Habsburg bauen lassen. Die Straße führt über das Klosterlechfeld nach Landsberg. Da aber eine Maut gezahlt werden musste, wurde die Straße nur geringfügig genutzt. Der Hauptverkehr erfolgte immer noch bevorzugt über die Alte Römerstraße.

Das Zollhaus war zudem auch eine Vorspannstation. Im Jahr 1833 wurden zwischen Augsburg und Klosterlechfeld drei Brunnen gebaut, um die Versorgung der Fuhrleute und Wallfahrer sicherzustellen. Diese Brunnen erhielten von den Bewohnern des Umlandes schon bald die Bezeichnung „Königsbrunnen“. Die Brunnen war Voraussetzung um die nachfolgende Besiedlung zu begründen. Daher zeigt das Wappen der Stadt Königsbrunn auch eine goldene Königskrone, die über einem silbernen Ziehbrunnen schwebt.

Schon bald ist die Siedlung zum längsten Straßendorf ausgewachsen. Dieses hatte eine Länge von 7 km und vollzog sich über einen längeren Zeitraum hauptsächlich entlang der Hauptstraße von Königsbrunn. Die Bevölkerung bestand zu dieser Zeit aus Landwirten, die den Boden bewirtschaftet hatten. Dies waren zum Teil zugezogene Zweit- und Drittsöhne von Bauern.

Entsprechend ist es zur Gründung der Kolonie Königsbrunn gekommen. Im Jahr 1842 wurde die Kolonie zur eigenen Gemeinde erhoben. Zu diesem Zeitpunkt haben dort 431 Menschen einschließlich 237 Kinder gelebt.

Im Jahr 1939 hatte die Einwohnerzahl 3000 betragen. Nach dem Zweiten Weltkrieg hat sich die Einwohnerzahl durch die Zuweisung von Vertriebenen plötzlich erhöht. Im Jahr 1949 wurde der damals 24-jährige Fritz Wolfrath zum ersten Bürgermeister dieses Ortes benannt. Dieser so junge Bürgermeister hatte einen erheblichen Einfluss auf die Entwicklung dieses Ortes.

3 Diskotheken in Konigsbrunn

 

12 Bars in Konigsbrunn

 

1x Bowling in Konigsbrunn

 

2x Kino in Konigsbrunn